Vegetatives Nervensystem und starkes Schwitzen

Den meisten Menschen ist übermäßiges und starkes Schwitzen lästig und vor allem wissen sie meistens nicht woher es kommt. Die am häufigsten betroffenen Körperregionen sind:

  • Achseln (Achselnässe)
  • Hände (Handschweiß)
  • Füße (Fußschweiß, Schweißfüße)

Was sehr häufig die Ursache des starken Schwitzens ist, nennt man eine Überreaktion des vegetativen Nervensystems.

Dieses System kann u.a. für übermäßiges Schwitzen eine große Rolle spielen. Doch was ist dies genau, und wie kann dies ein zu starkes Schwitzen verursachen?

Unser Körper und sein Organismus haben neben dem zentralen auch ein quasi autonom wirkendes System (vegetatives Nervensystem), welches für das „innere Gleichgewicht“ zuständig ist.

Man unterscheidet hierbei, meist nach funktionellen Merkmalen, die zwei Teilsysteme, den Sympathikus und den Parasympathikus. Hier werden Vorgänge gesteuert, wie z.B.:

  • Kreislauf (Herztätigkeit, Verengung und Erweiterung der Gefäße)
  • Atmung
  • Magen-Darm-Trakt (Peristaltik)
  • Harnblase

und eben auch die Tätigkeit der Drüsen (Speichel, Magen-Darm, etc.) und vor allem für uns interessanten Schweißdrüsen, welche für die Schweißproduktion verantwortlich ist..

Das vegetative Nervensystem ist an der Thermoregulation des Körpers beteiligt und steuert hierbei u.a. die Schweißsekretion (der Körper wird durch Schwitzen gekühlt). Manchmal kann dieses „innere Gleichgewicht“ gestört sein, es kommt zu einer Verschiebung der Erregungsleitung im vegetativen System und der Mensch schwitzt z.B. unter den Achseln übermäßig, selbst ohne körperliche Anstrengung. Dies wird durch eine Überstimulation des Sympathikusnervenstrangs ausgelöst, man nennt dann die dadurch ausgelöste Hyperhidrose, primäre Hyperhidrose.

Lösung des Problems

Hierbei ist der einfachste Weg die Blockade der Schweißkanäle durch ein Antitranspirant. In vielen Fällen „erlernt“ der Körper auf diesem Weg wieder eine Normalität der Regulation, d.h. nach einiger Zeit kann die Frequenz des Auftragens reduziert werden und starkes Schwitzen tritt dennoch nicht bzw. weniger auf.

Natürlich muss hier erwähnt werden, dass übermäßiges Schwitzen viele Ursachen haben kann, eine primäre Hyperhidrose durch eine Verschiebung im vegetativen Nervensystem ist nur eine davon.

Schreibe einen Kommentar