Haut und Aufbau der Haut

Die Haut gehört in Ihrer Erscheinung zu einem der vielfältigsten Organe des Körpers.

Ihr Gesamtbild hängt von mehreren Faktoren ab. Als schön und gepflegt empfindet man die Haut bei einer glatten, gleichmäßigen Oberfläche, welche vorwiegend kleine Poren aufweist. Der hautschützende Hydrolipidfilm ist in einem gesunden Maß vorhanden, so daß auch die Lichtreflexion als homogen eingestuft wird. (fehlt dieser Film, so wird die Haut trocken und empfindlich)

Im Prinzip gliedert sich der äußere Aufbau der menschlichen Haut in 3 Schichten:

  • Epidermis (Oberhaut)
  • Dermis (Lederhaut)
  • Subcutis (Unterhaut)

Die Subcutis (sog. Unterhaut) stellt eine Art Grundlage für die weiter außen gelegene Hautschichten dar. Bestandteile sind u.a. Bindegewebe, Fettzellen, Blutgefäße, Nerven- und Sinneszellen.

In der Mitte findet man die sog. Lederhaut (Corium/Dermis).

Hier liegen die meisten Bindegewebsfasern (z.B. kollagene und elastische Fasern) und Hautmuskulaturen vor. In der Lederhaut findet ein sehr wichtiger Stoffaustausch mit der Oberhaut statt (u.a. sitzt hier ein sehr feines Blut-Kapillarsystem)

Die obere Grenzfläche des Körpers gegen die Umwelt nennt man Epidermis (Oberhaut). Die Epidermis kann, je nach Ort am Körper, verschiedene Dicken haben (0,03 – 0,06 mm an der Handinnenfläche oder Gesicht und mehrere mm z.B. an der Fußsohle).

Die Gesamthaut ist mit durchschnittlich 1,3 mm verhältnismäßig dünn und erfüllt doch verschiedene lebenswichtige Funktionen, wie z.B.:

  • Schutzfunktion gegen mechanische Einwirkungen
  • Schutz vor dem Eindringen von Krankheitserregern in den Körper
  • Strahlenschutz
  • Schutz vor Wasserverlust (u.a. auch Elektrolyte)
  • Stoffaustausch und dessen Regulation
  • Wärmehaushalt
  • Sinnesorgan
  • Sitz von verschiedenen Typen von Rezeptoren (u.a. Schmerz und Thermorezeptoren)

Da die Haut unser äußeres Erscheinungsbild prägt sowie ein sehr wichtiges Organ darstellt, gilt es umso mehr dieser unsere Aufmerksamkeit und Pflege zu schenken.

Schreibe einen Kommentar