Ernährungs-Tipps bei trockener und spröder Haut

Einige der für uns wichtigsten Stoffe für eine gesunde Haut sind die Vitamine E, A und H (andere Bezeichnung für Biotin). Besonders bei der Veranlagung für eine trockene Haut sollte man auf diese speziell achten. Ebenso darf das Vitamin D nicht vergessen werden, dies wird aber in der Haut gebildet (mit Hilfe des Sonnenlichts) und spielt deshalb in unseren Ernährungstipps keine Rolle.

Die Vitamine A und E zählen zur Klasse der Antioxidantien und stärken das Bindegewebe bei trockener Haut. Somit verringert sich der Feuchtigkeitsverlust der Haut und das Austrocknen wird vermindert.

Zusätzlich führt eine ausgewogene Menge an Vitamin A (Vorsicht vor Überdosierung) zu einer Zellwandstabilität. Dadurch verringert sich ebenfalls der Feuchtigkeitsverlust der Hautschichten.

Biotin wird in Zusammenhang mit der Entstehung neuer Hautzellen als eines der wichtigsten „Hautvitamine“ bezeichnet.

Vorkommen der Hautvitamine

  • Vitamin E:
    • Hochwertige Pflanzenöl
    • Nüsse
    • Gemüse
  • Vitamin A:
    • Eigelb
    • Fisch (fetter Fisch wie z.B. Lachs)
    • Käse
    • Milchprodukte
    • Gemüse (Karotten, Spinat, Rote Beete, Broccoli, etc.)
  • Biotin:
    • Eigelb
    • Leber
    • Einige Pilze
    • Walnüsse

In der immer beliebteren Orthomolekularen Medizin spielen Mineralstoffe eine immer wichtigere Rolle, ebenso bei unseren Tipps zur Unterstützung für eine gesunde Haut.

Besonders wichtig gegen trockene Haut:

  • Magnesium:
    • Vollkornprodukte
    • Gemüse
    • Mineralwasser
    • Hülsenfrüchte
    • Zink:
      • Haferflocken
      • Pilzen
      • Fleisch
    • Zink:
      • Rotes Fleisch
      • Hirse
      • Leber
      • Haferflocken

 

Und last but not least muss unbedingt das individuelle Trinkverhalten erwähnt werden. Im Kampf gegen trockene Haut sollte dies immer eine unverzichtbare Rolle spielen.

In den jeweiligen Hautschichten (u.a. die Oberhaut) sollte sich immer ausreichend Wasser befinden. Führt ein zu geringes Trinkvolumen aber zum Austrocknen gewisser Körperfunktionen, so entzieht der Körper sehr schnell das Wasser aus der Haut, um die lebenswichtigeren Funktionen zu erhalten. Als Folge trocknet die Haut aus, wird spröde und bei chronischer Flüssigkeitsunterversorgung auch spröde.

Je älter die Haut wird, umso geringer ist das Speichervermögen dieser und umso wichtiger sollte die ausreichende Zufuhr mit Flüssigkeit sein.

Unsere Empfehlung:

  • Trinken Sie pro 25 Kilogramm Körpergewicht 1 Liter pro Tag
  • Trinkempfehlungen
    • Mineralwasser
    • Tee
    • Reduzieren Sie zuckerhaltige Getränke
    • Kein Alkohol

Gerne sind wir als Spezialisten gegen trockene Haut immer an Ihrer Seite.

Schreibe einen Kommentar