Altershaut

Da oft etwas ältere Menschen keine oder falsche Kosmetikprodukte (viele lassen sich zu leicht von Werbungen beeinflussen) verwenden, kommt es gerade hier häufig zu Hautproblemen und Hautirritationen.

Die sogenannte Altershaut kann durch einen oder mehrere der folgenden Punkte gekennzeichnet sein:

  • Talg- und Schweißdrüsen vermindern Ihre Produktion, somit geht der sehr wichtige Hydro-Lipid-Schutzmantel verloren
  • Hautdurchblutung nimmt ab
  • Dermis und Epidermis werden dünner
  • Das Bindegewebe lässt in der Struktur nach und verliert stark an Qualität
  • Die Zellerneuerung findet nicht mehr so schnell statt, die Rate verlängert sich
  • Alle Hautschichten sind nicht mehr in regem Austausch, das Zusammenspiel dieser vermindert sich
  • Pigmentveränderungen können sich einstellen
  • Evtl kann Juckreiz entstehen

Alles in allem führen die oben genannten Punkte zu einem leichten bis sehr starken Verlust des Hydro-Lipid-Films der Haut.

Hautpflege der Altershaut:

  • Hauptziel ist hier das Ersetzen des verloren gegangenen Säure-Schutzmantels

Hierbei muss man folgende Punkte beachten:

  • Unbedingt eine Tages- und Nachtpflege (wenn möglich auf die Nacht noch etwas reichhaltigere Creme)
  • Nach Duschen und/oder Baden das Benutzen eine Körperlotion
  • Zur Hautreinigung keine alkalische Seifen verwenden, und am besten ein Reinigungsprodukt welches kein Alkohol enthält und sogar etwas rückfettend wirkt, am besten eine milde, alkoholfreie Reinigungsmilch.
  • Wenn gebadet wird, empfehlen sich sog. Badeöle.

Schreibe einen Kommentar